Weihnachtszeit eine Frage?

Ein Gedicht von Thomas De Vachroi
Immer wieder zur Weihnachtszeit
Sind die Herzen besonders weit,
aber ist es nicht nur ein Resümee
der Vergangenheit?

Man schaut vor und auch zurück,
sucht vergebens das Glück
und doch ist man voller Mut und Tatendrang
man feiert mit Wein und Gesang
für einen kurzen Moment
-überhaupt nicht lang-.

Denn der Alltag ist wie eine Schlacht
die da plötzlich wird entfacht.
Wir schießen hoch und man schießt zurück
und keiner der beiden weicht ein Stück.

Ist dies wirklich Weihnachtszeit-,
oder ist es das was einfach übrig bleibt
aus längst vergangenen Tagen,
die Erinnerung an die Kindheit
oder der Traum an die Zukunft in Sorglosigkeit!

©Thomas de Vachroi Weihnachten anno domini 2011

Informationen zum Gedicht: Weihnachtszeit eine Frage?

2.677 mal gelesen
(4 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,9 von 5 Sternen)
14.11.2011
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige