Vor der Hochzeit

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Vor der Hochzeit

Mit klopfendem Herzen, erwartungsvoll
geht sie mit den vielen Freundinnen
in den herrlichen Hochzeitsladen.
Dort hängen Kleider, wunderbar, toll,
packen sie mit allen Sinnen,
um im Luxuslabel zu baden.

Es ist schwer, sich zu entscheiden:
Was mag ihr wohl wirklich gefallen
als Braut, Prinzessin und Königin?
Im Anprobieren wachsen die Leiden:
Wie kann ich ihm am Besten gefallen,
wo steckt unsere ganze Liebe drin?

Die Freundinnen helfen zu beiden Seiten
alle Kleider auch anzuprobieren –
und zur Entscheidung zu drängen.
Nach drei Stunden hat ein Ende das Leiden:
man muss sie zur Entscheidung führen,
andere Kleider wieder hinhängen.

Ja, es ist so schwer, das zu finden,
Wo die Auswahl riesig und breit
und die Hochzeit schon in drei Tagen.
Sie muss sich doch sehr überwinden,
entscheiden für ein einziges Kleid,
das sie zur Hochzeit wird tragen.


©Hans Hartmut Karg
2018

*

Informationen zum Gedicht: Vor der Hochzeit

119 mal gelesen
20.10.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige