Voller Glanz

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Wie ein Putti, der grad liebte
und die Küsschen übte,
strahlte Lieb, im vollem Glanz;
und das Herz, das war im Tanz.

Es glänzte auch im Triumphat:
die Quelle, wie ein Wasserbad.
Die Augen brachens Sehnen,
sind einig mit den Plänen.

Die Lichter schwirren einerlei,
wie die Motten, zu Laternen.
Und im Herz dein Konterfei,
wo's niemand kann entfernen.

Informationen zum Gedicht: Voller Glanz

1.241 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.02.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige