Spontan

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Spontan bin ich verrückt nach dir.
Ich weiss nicht wie du heisst.
Ein Bus fuhr grade ab von hier,
da sind wir gleich verreist.

Die Hunde standen stramm Spalier!
weil wohl das Fieber steigt.
Ich nahm die warme Hand von dir
und küsst sie geneigt.

Wir wurden Seele, Herz und Geist,
das gar der Bahnhof schweigt.
Und wie die Stille uns umkreist,
hat sich die Stadt verneigt.

Spontan war ich verrückt nach dir.
Für eine kurze Zeit.
Und schönes Kind! jetzt gehen wir,
von der Verwegenheit!

Informationen zum Gedicht: Spontan

1.615 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.04.2012
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige