Offenheit

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Ist es nicht der Regen,
der mich berührt,
ist es der Wind,
der mich verführt.

Mit der Erde bin ich verwurzelt,
mit den Sonnenstrahlen vereint,
meine Augen sind weit geöffnet,
das Leben es gut mit mir meint.

Informationen zum Gedicht: Offenheit

252 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.08.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige