Nehmen und Geben

Ein Gedicht von Luisa Sonnenschein
Meine Hand in deiner.
Vertreibt die Kälte, wärmt mich auf.
Liebevoll und stark
passt du auf mich auf.
Deine Schritte neben meinen.
Gemeinsam alles meistern.
Mein Optimismus
weist deinen Pessimismus in die Schranken,
bringt dich auf andere Gedanken.
Mein Lächeln versüßt dir das Leben.
Ein Nehmen und Geben.
Ich langsam, du schnell.
Du liebst es dunkel, ich hell.
In vielem ganz verschieden
und doch
im Ganzen deckungsgleich.
Zusammen sehr glücklich
An Gefühlen sehr reich.

Informationen zum Gedicht: Nehmen und Geben

113 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
23.01.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Luisa Sonnenschein) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige