Morgen

Ein Gedicht von Betti Fichtl
In der
grauperlmuttenen
Dämmerung
jubelt
ein Vogel
im Echo
eines anderen.

Im durchbrechenden
Sonnenlicht
erfüllen
ihre preludenhaften Grsänge
die Wolken.

Über den
cirpenden Wiesen
den Tälern
im auf und nieder
der Waldhügel.

Mit sich murmelt
der kleine Fluss
am Cannon
der Lüfte.

Noch unberührt
bleibt
der Weg
an den Büschen.

Im grossen Silenzio
des Morgens.

Informationen zum Gedicht: Morgen

5.001 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.03.2011
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige