Märchen kurz und bündig IV

Ein Gedicht von Heinz Säring
Das kalte Herz

Ein Stein ist bei manchen das Herz,
gefühllos für Liebe und Schmerz.
Sie halten das Geld
fürs Größte der Welt,
die Hülle: Mercedes und Nerz.



Der Wolf und die sieben jungen Geißlein

Der Wolf dacht', er fraß alle sieben,
doch eines war übrig geblieben.
Die Mutter, die Geiß
schnitt auf ihm mit Fleiß
den Bauch und befreit ihre Lieben.



Aschenputtel

Ein Mädchen, das brav ist, nie lügt,
hat Bosheit und Falschheit besiegt.
Sie passt nicht dazu?
Doch passte der Schuh!
So hat sie den Prinzen gekriegt.



Hans im Glück

Der Hans hatte seltsames Glück,
erst Gold ein beträchtliches Stück,
er macht Tausch auf Tausch,
er war wie im Rausch,
dann kam er mit garnichts zurück.



Rapunzel

Die Zaub'rin die Liebenden trennte,
der Prinz blind und trostlos, er flennte.
Dann ist ihm nach Jahren
viel Heil widerfahren,
so gab es ein glückliches Ende.

Informationen zum Gedicht: Märchen kurz und bündig IV

2.286 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
17.08.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige