Märchen kurz und bündig I

Ein Gedicht von Heinz Säring
LIMERICKS


Die Bremer Stadtmusikanten

Vier Tiere, die wollten nach Bremen,
mal sehn, ob sie Arbeit bekämen.
Dann haben die Lieben
die Räuber vertrieben.
Dort konnten sie Herberge nehmen.



Tischlein deck dich . . .

Das Tischlein zeugt Speisen und Saft.
Der Wirt hat's beiseite geschafft.
Der Esel mit Gold
ihn reich machen sollt.
Der Stock hat ihn kräftig bestraft.



Der Froschkönig

Der Frosch hat die Kugel von Gold
dem Kind aus dem Brunnen geholt.
Den Frosch wutentbrannt
warf sie an die Wand.
Der Prinz hat sie aber gewollt.

Informationen zum Gedicht: Märchen kurz und bündig I

6.781 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
14.07.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige