Liebkoste die Töne...

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Spielte die Harp
immer mit Herz.
Drückte so aus
tiefen Schmerz.

Liebkoste Töne
wie er es empfand.
Versank dabei
in das Notenland.

Man spürte ab
was er erlebt.
Aus der Tiefe
Gefühle belebt.

Ein Stück Leben
spürten die Andern.
Kann nicht bleiben.
Muss wohl wandern.

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Liebkoste die Töne...

24 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.11.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige