Lesen

Ein Gedicht von Karin Jünemann
In einem Buch zu lesen
Festgelesen
Fern ab von Raum und Zeit sich vergessen
Sekunden, Minuten mal anders bemessen
Auf die Flügel der Fantasien und Träume liebevoll erwachen lassen
Alltag mal hinter sich lassen
Sich fallen lassen
Abtauchen in den Strudel der Emotionen und verborgenen Welten
Wo Zeiteinheiten zumindest eine Zeit lang nicht mehr gelten
Mögen Manche mich jetzt dumm schelten dennoch möchte ich wieder die heißen oder kalten Quellen erkunden
In fröhlichen vertrauten Runden
Im Stelldichein der mystischen Fantasien ausgeschmückter lebendig gewordener Träume bis tief in die Seele hinein spüren
Die mich bis in das Innere berühren
Ja ein bildlich verbundenes und berührendes
Herrliches Kleinod auf Erden
Es wird mich erden...
Seele und Geist kommen wieder in das ersehnte Gleichgewicht
Leise das Herz mit mir spricht
Ja mir wieder Hoffnung und Mut zuspricht
Bevor Es zerbricht
Ja selbsterklärend zielgerecht Richtung Zukunft im Takt des Herzens zur eigenen Glückseligkeit werdende Bereicherung zum Ausgleich des realen Mienenspiel...
Es bedarf keiner weiteren Worte oder gar Gefühl...
Wäre sinnloses Gewühl mit kalten Kalkül
Somit tolles Ziel

© K.J

Informationen zum Gedicht: Lesen

19 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige