Laute Töne

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Versunken in das Rauschen und Rollen,
im Angesicht einer Ewigkeit,
lebe ich zwischen Haben und Wollen.
Meist ist das Sein und das Glück nicht weit.

Wo ein Ozean an meine Sehnsucht klopft,
hör und seh ich darin das Schöne.
Vielleicht ist mein Leben total verstopft
durch andere lautere Töne.

Fihalhohi, Malediven, 30.07.2018

Informationen zum Gedicht: Laute Töne

182 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.09.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige