Lasst mich in Ruhe!

Ein Gedicht von Nico Fender
Lasst mich in Ruhe
und spielt euer Spiel zu Ende!
Ich habe genug von den blöden Getue,
an denen ich meine Gedanken verschwende.
"Unverbesserlich" steht auf euer Gesicht
und "Träumer" steht auf meinem.
Ja, zieht euch nur aus der Pflicht,
hauptsache ihr seid mit euch im Reinen.
Aber dann lasst mich in Frieden,
sein, was ich nun einmal bin.
Diese Seite, noch unbeschrieben,
gibt sich der Versuchung nicht hin...
...Unterschiede zu suchen und zu finden,
um am Ende zu verschwinden
und nicht mehr der liebe Pfaffe,
wir ihr- nur Werkzeug, nur Waffe.

Da lass ich euch lieber eure Farbe
und arbeite an meiner Gabe.
Da lass ich euch lieber eure Gedanken,
drum weißt mich nicht in die Schranken!
Da lass ich euch lieber euer Glaube
und behalte anderes im Auge.
Da lass ich euch lieber eure Träume,
springe über Stacheldrahtzäune.
Da lass ich euch lieber euer blödes Getue:

Doch ich bin frei, lasst mich in Ruhe!

N.Fender

Informationen zum Gedicht: Lasst mich in Ruhe!

159 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.07.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Nico Fender) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige