Keine Mode mehr

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Keine Mode mehr

Der Mode, wie man sie einst kannte,
vom Laufsteg hin zu prèt-à-porter,
die die Frau entzückt entflammte ,
sagt man heute wohl adé!

Alles kann man derzeit tragen,
ob schreiend bunt, ob schlabberig,
kann sich halbnackt nach draussen wagen,
Hauptsache man ist auffällig.

Und dann scheint man noch genormt
in verschlissenen, blauen Buxen
in denen die Figur sich formt,
so gräßlich, wie die Haare wuchsen.

In den Theatern ist die Eleganz dahin.
Joggingschuhe, Jeans, Pullover,
für gute Kleidung fehlt der Sinn.
Zu Neudeutsch: MODE „time is over“

Informationen zum Gedicht: Keine Mode mehr

21 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.02.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Witteborg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige