Karnevall

Ein Gedicht von Franz Jarek
wider außer Rand und band.....
der Karneval hart uns wider in der Hand...
die Jecken toben durch das Land...
alles ist wider ...
außer Rand und band....
nur kurz währt leider das vergnügen....
am Aschermittwoch ist es vorbei...
dann holen wir den altag...
der altag holt uns wider ein...
und wenn der Kater ist verflogen...
und im Kopf man wider klar...
die sorgen sind dann doch die alten...
die sorgen sind dann wider da...
und wider kämpfen wir uns durch das Jahr...
doch sollte unsere Welt nicht unter-gehen...
im nächsten Jahr ist Karneval wider da....

Informationen zum Gedicht: Karnevall

11.863 mal gelesen
4
20.02.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige