In der Natur bin ich zu Haus'

Ein Gedicht von Karin Grandchamp
Die Sonne scheint, ich geh hinaus
jetzt hält mich nichts und niemand auf
Zieh meine Wanderschuhe an
und lauf' die Straß' zum Wald entlang

Ich brauche Luft und Sonnenschein
hör zwitschern so gern die Vöglein
Möcht riechen zarten Blumenduft
wenn er durchstreift die warme Luft

Ich möchte über Wiesen geh'n
und Schmetterlinge flattern sehn
Genau dort werd ich mich bücken
um schöne Feldblumen zu pflück'n

Ich möcht' genießen die Natur
in der die Luft noch ist so pur
Das Wasser plätschern hörn im Bach
wenn mancher Ast im Walde kracht

In der Natur bin ich zu Haus
das Leben sieht dort friedlich aus
Drum bin ich oft auf Wanderschaft
sofern die Sonne draußen lacht

Informationen zum Gedicht: In der Natur bin ich zu Haus'

603 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
13.05.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige