Horoskope

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Zukunft – Gegenwart von Morgen,
werd ich glücklich? Muss ich sorgen?
Neugier schleicht sich aufs Tapet:
bin ich noch …. oder oh, je…..
Wird mich üble Krankheit schlagen?
Ungewissheit – nichts als Fragen!
Dass deine Zukunft in den Sternen
geschrieben steht, das musst du lernen.
Wenn Mars zur Venus Aszendent -
ein Ausdruck, den man nicht recht kennt –
und Jupiter im dritten Haus,
dann geht die Übersicht dir aus.
Dir fehlt der Profi, sonst wird ´s nie
so richtig mit Astrologie.
Ist dieser dir nicht ganz geheuer,
vielleicht sogar ein bisschen teuer,
schau in der Zeitung jene Spalte,
die zittrig morgens ich entfalte,
um festzustellen was der Tag,
mir heute alles bringen mag.
doch unzufrieden seh ich schon,
für heute wird ´s nichts beim Skorpion.
Ach, wär ich doch vom Sternbild Schütze,
bekäm ich heut nicht auf die Mütze.
So mit der Zukunft unzufrieden,
hab ich mich für ein Blatt entschieden,
das mir in Worten, ziemlich schlicht,
das Glück in Form von Geld verspricht.
Das wiederum tritt gar nicht ein,
so ´n Horoskop ist oft gemein.
Die Zukunft ist nun mal verschwiegen-
kann ´s an den Horoskopen liegen?

Informationen zum Gedicht: Horoskope

1.398 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
05.03.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige