Die Gerüchteküche

Ein Gedicht von Linda Li
In keiner Küche
werden so raffinierte Gerichte kreiert
wird der Phantasie so ungeniert
freier ungebremster Lauf gelassen
werden Höhenflüge der Kochkunst probiert
geheimnisvolle Zutaten - zum würzen verwendet
sowie - tödliches Gift
---- wie in der Gerüchteküche ---

Wie lustvoll ist's auf sicherem Throne zu sitzen
nicht unter süchtigen Fesseln zu schwitzen
nur mit dem Finger zu zeigen
zu dichten - den eigenen Reigen
von Unschuld und - so etwas tue ich nie ...
Oh - habe Acht
die Gerüchteküche lacht ...
vielleicht wirst auch du bald - eine Mahlzeit
dieser exquisiten Küche sein.

Linda Li 16. April 2013

Informationen zum Gedicht: Die Gerüchteküche

1.214 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
18.04.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige