Herbstzeit

Ein Gedicht von Martinas Gedichte
Raureif Nebelschwaden ziehen nieder
erste Kälte fährt durch unsere Glieder.
Vor kurzem konnten wir noch schwitzen
nun tragen wir Handschuhe Schal und Mützen.

Erste Blätter fallen runter
die Natur wird immer bunter.
Die letzten Ernten fahren wir ein
Güter präsentieren ihren Wein.

Stürmisch bläst kalter Wind um die Ecken
macht nackig die Bäume und Hecken.
Es fallen bald die ersten Schneeflocken
die Kinder nach draußen locken.

Informationen zum Gedicht: Herbstzeit

16 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martinas Gedichte) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige