Helden

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Abermals tausend Sterne
Güldener Wurf der Götter
In das Herz, in das Herz
Wo wir aufgeräumt
Die Träume verweben
Zu Freundschaft, zu Liebe
Zurückhallendes Echo
An den unteren Saum
Des Nachthimmels
Stetig bindend
An die Zeit, für immer
Wir Kinder des Universums
Geborene Helden



© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 22.01.2019]

Informationen zum Gedicht: Helden

654 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige