Halt mich fest

Ein Gedicht von Lea Bovermann
Ich kann nicht schlafen,
da ist zuviel in meinem Kopf,
ich weiß nicht weiter,
da ist nur noch dieses Loch.

Ich spüre nichts mehr,
die Bedeutung ist weg,
mein Herz so leer,
meine Träume liegen im Dreck.

Ich muss weiter,
das weißt du doch genau,
egal was passiert,
ich soll immer nach vorne schaun.

Glaubst an mich ?
Obwohl ich Fehler mach,
was bin ich für dich,
daran denk ich die ganze Nacht.

Denn nicht kann mich halten,
egal wie fest es mich hält,
ich bin nur ein Teil,
das auch irgendwann zerfällt.
Solange bin ich bei dir.
Nur bei dir.
Wir allein.

Informationen zum Gedicht: Halt mich fest

1.307 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
25.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige