Grausam ins neue Jahr (N.34)

Ein Gedicht von Jacob Seywald
Kälte wiederfuhr dem einstmals heißem Eisen.
Verbraucht wurden all die Flammen der Euphorie.
Nicht in der Hölle werd ich speisen,
doch ich werde speisen bald wie nie.

Ich werde nicht verdummen,
denn ich schaue nur gelassen zu.
Die Menschen werden verstummen
und mein Herz dazu.

Hinfort mit all der Verschwendung,
alles verschwendete Müh.
Komm ran gesegnete Wendung,
komm an, es ist noch nicht zu früh.

Schweigt, ihr Fehler voller Leichtsinn,
haltet ein vor meinem Zorn.
Halt's Maul mit deinem Schwachsinn,
schmeiß die Flinte nicht ins Korn.

Jacob Seywald XIII

Informationen zum Gedicht: Grausam ins neue Jahr (N.34)

376 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.01.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige