Glückstränen

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Wehender Wind berührt meine Haut,
geb‘ mich diesem Naturschauspiel hin,
ein Lächeln huscht über meine Lippen,
dankbar ich über diese Momente bin.

Gedankenlos schau‘ ich in die Weite,
schenk‘ dir ein sommerwarmer Regen,
Glückstränen entsprungen dem Herz,
aus Freude sie sich tanzend bewegen.

Informationen zum Gedicht: Glückstränen

17 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.08.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige