Geheimnis

Ein Gedicht von Farbensucher
Was nach Geheimnis klingt
wurd‘ lange nicht gelüftet -
Geruch von Moder schwingt
aus Schwerem aufgeschichtet.

Wind jedes Blatt noch wendet
das längst am Boden liegt -
auch wenn's als Moder endet
nicht schwer auf Erde wiegt.

Wie lüftet man Geheimnis
damit es nicht erdrückt?
Sind Wind und Blatt ein Gleichnis
mit dem es vielleicht glückt?

Oft sind es alte Scherben
die ein Geheimnis birgt -
was wie verwahrt in Särgen
im Leben weiter wirkt.

In allem was zerbrochen
muss Wind und Licht hinein -
damit darin verkrochen
nicht Moder nistet ein.

Informationen zum Gedicht: Geheimnis

8 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.06.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Farbensucher) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige