Gedanken an Tucker.....

Ein Gedicht von Franz Jarek
Viele blieben auf der Autobahn,
auf der langen Straße,
der großen Einsamkeit.
Alle sie fuhren für uns,
und für Frau und Kind.
Oft sieht man ein paar Kreuze,
noch am Straßenrand.
Doch wer macht sich Gedanken,
für wen das einmal stand.
Ich selbst war einmal ein Trucker,
und hatte großes Glück.
Wie oft hab ich gekämpft,
gegen den Teufel, der mir einredete,
wenn du müde bist Junge,
mach die Augen zu ich passe auf.
Aber irgendwas oder irgendwer,
nahm mich an die Hand und brachte mich,
durch die dunklen Stunden der Nacht.
Doch viele hatten nicht das Glück,
an die denke ich.
Für euch schreibe ich diese Zeilen,
den ich habe euch nicht vergessen.
Auch wenn ich euch nicht kenne
irgendwann und die Einschläge für mich
kommen immer näher,
komme ich zu euch.
Dann seht ihr mich,und ich euch und dich.
Wer heute aufgibt ,
weiß nicht ob er es morgen geschafft hätte.
f.j.18.09.2019

Informationen zum Gedicht: Gedanken an Tucker.....

104 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Jarek) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige