einfach zu rasant die Formel 1

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
oder:
eine Urlaubsvertretung mit Folgen



"Der"Alte"kann was erleben!"

Schutzengel haben ja oft nen harten Job,
ganz besonders seiner, er musst ja mit.
Unbequem war`s, Helm noch auf dem Kopp,
und verdammt ja eng in so einem Cockpit.

Man war noch Schnellster, zuerst im Ziel,
ne Ehrenrund tat sich noch zugestallten.
War wohl für den Schutzengel doch zuviel,
hieß Erbrochenes länger im Helm behalten.

Doch zum Glück war man ja unsichtbar,
entstieg dem"Flitzer"dann lieb und gern.
Gut, dass es auch nicht zu hören war,
dies"Blubbern",man tat den Helm entfern.

Man machte den Job nur vertretungweise,
der Kollege tat noch im Urlaub verweilen,
und fluchte:"Der"Alte"hat doch"ne Meise",
mich hier, bei der Formel 1 einzuteilen!"

Informationen zum Gedicht: einfach zu rasant die Formel 1

136 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.03.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige