ein Plan B ist nie verkehrt

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
wenn A halt in die Grütze fährt



die Vermutung liegt nahe

Der Vater Staat sägt langsam ja,
dran, an dem Ast, auf dem er sitzt.
Will somit verhindern offenbar
daß sich die Lage schnell zuspitzt?

Drum gehen langsam vor die Zähne
und zurück, des Werkzeugs da,
weil er mit Bedacht, daß man`s erwähne
verzögert halt den Plan mit"Aaaaah".

Tendiert schon eher nach Plan B,
weniger langgezogen, wie hier belegt.
Offensichtlich aber noch in spe,
der Grund warum er langsam sägt.

Plan B, ist sicher, wird ihn retten,
ist er erstmal aus der Tauf gehoben.
Verzögert er sich, könnt man wetten,
der Ast ist mehr als durchgebogen.

Drum reich Plab B ihm deine Hand,
bevor die Zähne gehn ins Leere,
ein freier Fall, er hätte Bestand.
Geht ja immerhin um unsere Ehre.

Wahrhaben will`s natürlich keiner,
das Auf und Ab der Sägezähne.
Kritik da üben wohl manch einer,
den`s juckt, das sind die Sägespäne.

Informationen zum Gedicht: ein Plan B ist nie verkehrt

57 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
13.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige