Die Worte fallen unermüdlich

Ein Gedicht von Magda Förster
Die Worte fallen unermüdlich,
die Reime tun sich richtig gütlich -
Und fließen ---
fließen wie ein Wasser ---
und hochbefriedigt – der Verfasser.

Und die gereimten Worte klopfen -
schnell aus dem Hahn wie Wassertropfen …
Dem Reimer aber war das Wurst,
denn mancher Tropf
stillt auch den Durst.

Informationen zum Gedicht: Die Worte fallen unermüdlich

1.085 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Magda Förster) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige