Die Mausefalle

Ein Gedicht von Andreas Hanschke
Es war einmal, es ist vorbei,
die Falle trennt die Maus entzwei,
Sie hat das Rückgrat ihr gestreckt
und daran ist die Maus verreckt.

Welch schönes Leben sie gelebt,
nach großem hat sie nie gestrebt,
fraß Blumenzwiebeln und auch mal,
von einem Schuh das Futteral.

Die Maus sie macht was Mäuse tun,
sie fraß das Korn von Mensch und Huhn,
gegönnt sei's ihr, war ja nie viel,
doch dann war es vorbei, das Spiel.

Sie hat den Kater attackiert,
im Schlaf das arme Viech skalpiert,
ein Selfie bei obszönem Spiel
und das war dann einfach zuviel.

Ich kaufte heimlich und im Still'n
ne Falle um des Katers Will'n,
jetzt liegt die Maus als Leich vor mir,
als Rache für das Katzentier.

Informationen zum Gedicht: Die Mausefalle

35 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.09.2021
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige