Die Geschichte vom Kater Joh . . .

Ein Gedicht von Horst Hesche
Die Geschichte vom Kater Joh und dem gefangenen Mäuslein
(Für nette kleine Kinder!)

Ganz stolz schritt einst der Kater Joh
durch uns're Haustür rein
und unterm Schnurrbart hielt er so
ein graues Mäuselein.

Im Zimmer hab' ich fern geschaut.
Da gab es ein Geschrei.
Der Joh hat vor mir laut miejaut
und ließ das Mäuslein frei.

Ganz blitzschnell war das Mäuslein weg.
Es war doch gar nicht tot.
Es spielte jetzt mit uns Versteck.
Wir waren schön in Not.

Und später dann um Mitternacht,
da kam die Maus hervor.
Sie hat ganz leicht nur "piep" gemacht
und zupfte mich am Ohr.

Ich hab' verstanden, stand schnell auf
und öffnete die Tür.
Das Mäuslein sprang, verschwand darauf
und dankte mir dafür.

Am Morgen lag ein Blumenstrauß
direkt vor unsrer Tür.
"Mein Gruß von deiner lieben Maus!"
stand auch noch auf Papier.

Informationen zum Gedicht: Die Geschichte vom Kater Joh . . .

273 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
28.06.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Hesche) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige