die"Box der Verhütung"

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
weil danach nichts mehr ging


Ja, was da aus der Musikbox kam,
das tat dem Ohr schon wirklich weh,
bis er sich ein Herz dann nahm,
zum Leitwesen halt für seinen Zeh.


Trat er doch die Box mit"Schmackes",
ja, die da ganz nach eigener Wahl,
den Musikwunsch, am Defekte lag es,
kreierte, die Stimmung wurd zur Qual.


Dann endlich, seine Liebste kam,
Melodie, und ebenso die aus Fleisch,
naja und Blut."Komm, nimm mich in Arm!"
Ging grad noch so, unter Schmerzen,"eisch".


"Lass uns tanzen!"Sie."Doch unser Lied!"
"Und, weisste noch was danach geschah?"
"Natürlich wusst er was man damals trieb.
"Nee, glaub er ist gebrochen Du?""Aaaaah!"

Informationen zum Gedicht: die"Box der Verhütung"

922 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
25.08.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige