Der Spiegel

Ein Gedicht von Anita Namer
Heute habe ich in den Spiegel geschaut
und gedacht:
" Boah - was ist denn da los?"

Irgendwie
gab`s da
irgendwann
eine Verschiebung
in der Wahrnehmung.

Mein äußeres ICH
sieht anders aus,
als ich es wahrnehme.

Mit humoristischer Betrachtung
sehe ich inzwischen Buddha sehr ähnlich...

Jetzt hoffe ich,
dass sich das äußere ICH
und das innere ICH
in die gleiche Richtung entwickelt haben.
:)

© A. Namer

Informationen zum Gedicht: Der Spiegel

45 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.03.2023
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Anita Namer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige