Der moderne Nikolaus

Ein Gedicht von Klaus Enser-Schlag
Es fällt kein Schnee, die Sonne brennt,
was man von früher gar nicht kennt.
Und auch der liebe Nikolaus,
schaut recht verdutzt aus seinem Haus.

Der Schlitten hilft ihm heuer nicht
und ziemlich lang wird sein Gesicht.
Auch die Geschenke sind recht rar,
die Inflation macht sonnenklar:
Es wird gespart, nicht nur am Geld,
sondern an vielem, was gefällt!

Und Nikolaus trägt selbst den Sack,
und merkt, wie´s im Genick laut knackt!
Er ist halt nicht der Jüngste mehr
und seine Akkus sind rasch leer.
Ach, wie er schwitzend keucht und stöhnt!
Vom Schicksal fühlt er sich verhöhnt.

Ein alter, weißer Mann mit Bart,
wer findet den heut´ noch apart?
Die Kleidung ist so dick und schwer,
er passt in diese Zeit nicht mehr.

Er muss sein Image aufpolier´n,
sollt´ er es als Brad Pitt probier´n?
Rasiert, blondiert und parfümiert,
ob das die Kinder int´ressiert?

Macht er auf grün oder vegan
und schwenkt die Regenbogenfahn´ ?
Vielleicht kommt er demnächst als Frau,
als Mohr? Das wär´ der Supergau!
Die Tradition, sie scheint k.o.
und unser Niklaus ebenso…

Informationen zum Gedicht: Der moderne Nikolaus

33 mal gelesen
24.11.2022
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus Enser-Schlag) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige