der kleinkarierte Fisch

Ein Gedicht von Andreas Hanschke
Man wird es kaum für möglich halten,
auf 'nem Stuhl, vor einem Tisch,
Hähnchen fressend, Rotwein saufend,
sitzt ein kleinkarierter Fisch.
Dem Kneiper Klaus wird man's nicht glauben,
weil der Fisch der einz'ge Gast,
als die Tür der Kneipe aufflog
und herein zur späten Rast,
kommt ein Regenwurm gekrochen,
wieselflink mit finst'rem Blick,
schnellt er hoch zum Kleinkarierten
und verbeißt sich im Genick.
2 Minuten hängt der Wurm da,
dann verlässt ihn Kraft und Mut,
so, du Fisch, der ganz verwirrt guckt,
jetzt weißt du, wie weh das tut.

Informationen zum Gedicht: der kleinkarierte Fisch

308 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
17.02.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige