Das Leben ist kein Wunschkonzert

Ein Gedicht von Doris Grevesmühl
Zwei Stimmen hast du in dir drin.
Eine sagt: Geh` zur Schule hin,
die andere meint, bleib lieber hier,
dort fordert man nur was von dir,

was dir so ganz und gar nicht passt,
weil verankert im Schädel hast,
das selbst entscheiden zu wollen,
andere sich nach Dir richten sollen.

Aber das Leben wird bestimmt,
dass jeder gibt und jeder nimmt.
Bist du nur zum Nehmen bereit
und auch keinerlei Einsicht zeigst,

wird dich das ins Abseits bringen,
und es wird dir auch nicht gelingen,
so dein Leben aufzubauen,
weil dir niemand wird vertrauen.

Vielleicht kommt dann auch mal die Zeit,
wo nicht einer mehr ist bereit,
dir weiter Hilfe zu geben.
Dann kann es dir schlecht ergehen.

Bringst du aber deine Schranken
im Inneren schnell zu Wanken,
werden Menschen hinter dir stehen,
dir weiterhelfen im Leben.

Informationen zum Gedicht: Das Leben ist kein Wunschkonzert

67 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Doris Grevesmühl) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige