Berührung

Ein Gedicht von Horst Hesche
Du hast die Seele tief berührt
mit deinem liebevollen Augenschimmer.
Ich hab den Rausch in mir verspürt
und denk daran noch immer.

Du drücktest meine zarte Hand
und eine Zauberkraft hat uns umschlungen.
Die Liebe war's, die uns verband.
Ein Engel hat dazu gesungen.

Die Freude sprang von Mund zu Mund
mit Leidenschaft auf uns'ren Lippen.
Die Welt erschien uns kunterbunt.
Sie ließ uns gar vom besten Weine nippen.

Informationen zum Gedicht: Berührung

106 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
3
18.09.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Hesche) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige