Barfuß zum Bahnhof

Ein Gedicht von L J Miller
Sag, ziehst du mir die Schuhe aus?
Auch die Socken,
Und kommst mit ins Gewitter raus?

Erst halb 6 und kaum noch hell,
nur hin und wieder Blitze,
Die Straßenlaternen flackern grell

In Aufbruchstimmung am Bahnhof vorbei,
In meinen Augen Fernweh,
Ruft dich wie ein stummer Schrei

Wenn wir jetzt einfach den Zug nehm',
Den Nächsten der hält,
Aussteigen und dann zu Fuß gehn'

Wohin finden wir dann schon noch raus,
Im Morgengrauen bei ner Tasse Kakao,
Sieht unsere Welt ganz anders aus

Alles was ich brauch ist Luft,
Dein breites Grinsen
und hin und wieder einen Kuss.

Also Sag mir,
Ziehn wir uns jetzt die Schuhe aus?
Und gehen barfuß zusammen
In's Gewitter raus?

Informationen zum Gedicht: Barfuß zum Bahnhof

240 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
25.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (L J Miller) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige