Altweibersommer

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Nachts wird es merklich kühl,
Doch tags weckt uns die Sonne
Noch immer mit Gefühl,
Als gäb' es Sommerwonne.

Am Morgen drängt die Feuchte
Die Blätter schon nach unten
Und manche Blütenleuchte
Eröffnet spät die Runden.

Und überall Spinnweben -
Sogar hoch am Balkon.
Dort können wir erleben:
Es ist wie letzt's Jahr schon.

(c)Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Altweibersommer

28 mal gelesen
10.09.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige