Ich gehe nur allein ins Bett!

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Heute Morgen wurde ich wach
und starrte an die Decke.
Dann dachte ich mühsam nach,
wovor ich gleich erschrecke.

Gestern auf dem Sportfestplatz
gab’s nämlich viele schöne Frauen
und wer ledig ist und sucht nen Schatz,
der sollte nach ihnen schauen.

Ich traf eine beim gemischten Sport,
sie war niedlich und adrett.
Doch sie sagte mir sofort:
Ich gehe nur allein ins Bett!

Beim Abendball zog ich sie vor,
wir flirteten ganz nett.
Doch hauchte sie mir heiß ins Ohr:
Ich gehe nur allein ins Bett!

Wir aßen, tranken, schwatzten,
es gab Bier und Brot mit Mett.
Beim Füttern ihre Lippen schmatzten:
Ich gehe nur allein ins Bett!

Und nun liege ich hier hellwach,
ich fand die Dame liebend nett.
Doch denke ich verwundert nach,
vier Schuhe stehen vor meinem Bett.

22.11.2015 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Ich gehe nur allein ins Bett!

662 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
2
22.11.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige