Herbstgefühle

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Wenn die bunten Blätter fallen,
Kinder sie in Büchern pressen,
Eicheln auf mein Auto fallen,
Eichhörnchen die Nüsse fressen,

wenn in Fenstern Körbchen stehen,
die reifen Früchte zeigen,
Winde um die Ecken wehen,
selbst große Drachen steigen,

wenn Bauern die Kartoffeln roden,
Stroh und Heu einfahren
Kinder mit Kürbissen und Moden
den Halloween offenbaren,

der Kalender wird jetzt schlanker,
dann ist es wieder mal soweit,
rapide steigt die Anzahl Kranker,
Herbst und Schnupfen sind nicht weit.

06.10.2018 © W.R.Guthmann

Informationen zum Gedicht: Herbstgefühle

317 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
1
06.10.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige