Ich atme tief und leise

Ein Gedicht von Horst Hesche
Die Kerze brennt.
Ich bin fixiert
auf ihre Flamme.
Nur sie gibt mir das Licht,
gibt Helligkeit
in meinem Herzen,
das nur von Dunkelheit umgeben ist.
Die Flamme lebt,
sie hüpft zuweil
und spendet Wärme.
Sie dämpft die Schmerzen,
beruhigt meine wunde Seele.
Sie ist das Licht
und gibt mir Hoffnung,
Trost und Zuversicht.
Ich spür' mein Ego wieder.
Die Kerze brennt.
Ich atme tief und leise.

Informationen zum Gedicht: Ich atme tief und leise

504 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
3
03.10.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Hesche) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige