„Leben“…

Ein Gedicht von Gaby Geng
„Leben“…

Meine Gedanken schlagen Purzelbäume,
ist das wahr, oder sind das nur böse Träume?
Als wäre man in einem Science-Fiction Film,
nur das ihn von uns keiner sehen will.

Wie konnte es nur so weit kommen,
ein Virus hat uns den Alltag genommen,
der Besuch von Kindern der bleibt aus,
wir verlassen nur begrenzt das Haus.

Was haben die Menschen da nur angestellt?
Sie ist doch schon längst kaputt unsere Welt,
Die Menschen schöpfen aus dem Vollen,
bekommen alles was sie wollen.

Fliegen in den Urlaub, nicht nur einmal im Jahr,
und dann muss es Dubai sein oder Sansibar.
Nicht zu vergessen die Schiffsreisen übers Meer,
unser Klimawandel sagt uns allen: Danke sehr!

Unser Klimawandel interessiert keinen mehr,
Dicke Autos mit viel PS müssen her,
wir trampeln auf unseren Planeten herum,
ändern es nicht, und bleiben stumm.

Irgendwo verhungert nicht nur ein Kind,
man könnte glauben wir sind alle Blind.
Vielleicht musste es erst so ein Unglück geben,
um zu begreifen, was das Wort bedeutet:
„LEBEN“.
©Gaby Geng

Informationen zum Gedicht: „Leben“…

64 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
31.03.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige