Profil von Angélique Duvier

Typ: Autor
Registriert seit dem: 18.01.2013

Pinnwand


Im September 2018 kam mein drittes Buch "Zusammenspiel" heraus.
Ich würde mich sehr über euer Interesse daran freuen. Ihr findet es auf "Amazon"
Herzliche Grüße,
Angélique Duvier

Statistiken


Anzahl Gedichte: 32
Anzahl Kommentare: 27
Gedichte gelesen: 58.850 mal
Sortieren nach:
Titel
32 Froh zu sein 04.10.16
Vorschautext:
Froh zu sein

Und fast zerbrach mein Herz in mir,
aus einem einzigen Grund.
Zu später nächtlichen Stund,
als ich so ganz nah bei dir.

Es überkam mich ein Bangen,
durch einen gar bösen Traum.
Üble Wesen schlichen im Raum
und nahmen dich gefangen.

...
31 Schuld 25.05.16
Vorschautext:
Schuld

Weil aber die Menschen
immer nach Schuldigen suchen,
anstatt Taten zu verhindern
bevor sie entstehen,
einfach danebenstehen und wegsehen.
Gesetze verfassen, die zulassen,
dass Menschen einander betrügen,
belügen und hassen.

Menschen und Tiere werden gequält,
...
30 Weihnachten Anno 2015 26.12.15
Vorschautext:
Weihnachten Anno 2015

Hörst du auch das leise Klagen,
derer, die da einsam sind.
Denkst du ihrer bei den Gaben,
denkst du an ein armes Kind?

Hörst du auch das Kinderweinen,
das vergessene Gebet.
Hüllst du dich dabei in Schweigen,
oder siehst wie der andere lebt?

...
29 Trauernde Schwestern 21.05.15
Vorschautext:
Trauernde Schwestern

Da sitzen sie nun um sich zu laben,
zuvor haben sie ihren Bruder zu Grabe getragen,
haben laut geweint und laut geschluchzt,
doch hat es ihnen nichts genutzt,
ihre Unehrlichkeit wurde durchschaut,
niemand hat ihnen ihre Trauer geglaubt.
Sie brachten keine Blumen an seinen Sarg,
meinten ihre Rente sei zu karg,
ihr Geld liegt sicher auf der Bank
und in der Zuckerdose im Küchenschrank.
...
28 Abofallen 21.04.15
Vorschautext:
Abofallen

Warum bereichert ihr euch
durch Lug und Trug?
Ehrlichkeit ist euch nicht genug.
So erbeutet ihr euch Zug um Zug,
durch Irreführung und Betrug,
anderer Menschen kargen Lohn.
Zu viel ergaunertet ihr schon.
Kommt man euch Nahe,
geht ihr in Liquidation
und sucht euch eine Institution ,
...
27 Reinkarnation 24.03.15
Vorschautext:
Reinkarnation

Du musst leben
wenn ich eines Tages
nicht mehr bin.
Viel hast du gegeben,
durch dich
hatte mein Leben
einen tiefen Sinn.
Genieße die Zeit,
die deinem Leben bleibt
sie hält noch vieles für
...
26 Hochzeit 06.01.15
Vorschautext:
Hochzeit

Das Glück
hat uns
gefunden,
an einem
Sommertag,
wir haben
die Kränze
gebunden
für
unseren
...
25 Rosenhochzeit 03.01.15
Vorschautext:
Rosenhochzeit


Die Jahre diktierten mein Leben.
Meine Augen haben so viel gesehen,
unendlich viele Seiten gelesen
und ungezählte Tränen geweint.
Habe zerbrochenes wieder zusammengeleimt,
kleine Lebenssplitter aufgefegt
und behutsam wieder zusammengelegt.

Stürme haben oft meine Seele gestreift,
...
24 Adventskerzen 21.12.14
Vorschautext:
Adventskerzen

Vier brennende Kerzen,
sollen öffnen
der Menschen Herzen,
sollen brennen
für jene Leute,
die ohne Hoffnungen leben,
die nach Liebe streben,
sich nach dem Glücke sehnen.

Drum lasst das erste Licht
...
23 Adventszeit 30.11.14
Vorschautext:
Adventszeit

Nebelverhüllte Stadt.
Nach Sonnenlicht lechzende Flur.
Verhüllte Mützengesichter,
sieht man durch Nebel nur,
durch Schleier der Natur.

Kälte zieht nun ihre Bahnen,
lässt uns den Winter erahnen.
Doch wir werden nicht verdrießen
und die Adventszeit genießen,
...
22 Son Cur 18.07.14
Vorschautext:
Mein Herz in mir,
ist auf der Suche
nach dem Herzen in dir.

Wann hast du es verloren
und sag mir wie ich es finde,
wo hältst du es verborgen?

Mein Herz sehnt sich nach dir,
ich spüre deines will zu mir.
Mein Herz ist nicht schwach,

...
21 Mon Coeur 18.07.14
Vorschautext:
Mon Coeur


Vielen Dank mein Herz,
dass du dich durch mein Leben schlägst,
ohne Lohn, doch mit so viel Fleiß.

Siebzig Dienste pro Minute hältst
du, deinen Muskel in Bewegung,
forderst keinen Preis.

Schenkst meinem Leben, Lebenskraft,
...
20 Gedicht über Gedichte 05.06.14
Vorschautext:
Gedicht über Gedichte

Wie viel Gewicht
hat ein Gedicht?
Manche wiegen
zentnerschwer
doch Inhaltlich
sind sie oft
leer,

andere haben Tiefe,
tiefer als das
...
19 Die Ostara Tradition 19.04.14
Vorschautext:
Jedes Jahr zur Frühlingszeit
machte sich Eostre
die Göttin der Fruchtbarkeit
zum Ostarafest bereit.
Ihr Sinnbild war der Hase,
er wurde zur Ikone
des Lebens, der Fruchtbarkeit
und Wiederauferstehung.
Erst seit dreihundert Jahren
bringen Hasen die Eier.
Eier galten schon im alten
Babylon als Symbol
...
18 Maskerade 02.04.14
Vorschautext:
Du hast
den Schleier
Der
Falschheit
verloren
welcher
dein Gesicht
bedeckte.
Nun stehst
du vor mir
dein Gesicht
wie neu
...
17 Geburtstagswünsche 19.01.14
Vorschautext:
Du möchtest keine Geburtstage mehr haben,
dazu möchte ich dir folgendes sagen:

Danke deiner Mutter dass sie dich geboren hat,
dadurch hat sie dir ein wundervolles Geschenk gemacht,

denn würde es deinen Geburtstag heute nicht geben,
wärest du sicher nicht am Leben.

Doch ich bin froh dass es dich gibt
und das dich außer mir auch deine Mutter liebt.

...
16 Kollaps 15.01.14
Vorschautext:
ich taumle durch die Nacht,
fühle mich krank und schwach.

Mein Herz schlägt zum zerspringen,
ich frage es, willst du mich umbringen?

Ich muss nach Luft ringen,
möchte zum Fenster springen,

will es weit öffnen,
und endlich Luft schöpfen.

...
15 Nikolaus 04.12.13
Vorschautext:
Kinder stellt die Stiefel raus,
denn morgen kommt der Nikolaus
und bringt euch seine Gaben,

wollt ihr welche haben,
dann holt die Stiefel aus dem Schrank
putzt sie kräftig Spiegelblank!


Angélique Duvier
Dezember 2013

...
14 Mutter und Vater 02.08.13
Vorschautext:
Sie trug seinen Ring an ihrem Finger,
er sagte ihr es ist für immer,
denn diese Liebe ist mein Leben,
er hatte ihr sein Wort gegeben.

Sie waren unzertrennlich,
doch die Trennung unumgänglich.
Seine Liebe blieb, aber nicht sein Leben.
In Trauer und Leid hätte sie alles gegeben.

Der Tod hat ihn ihr genommen,
es gab für ihn kein entkommen.
...
13 Autorenlesung 10.07.13
Vorschautext:
Er soll ein guter Autor sein,
aber ich gehe dort nicht hinein.

Denn wenn ein Dichter selber liest,
ist sicher dass er mir den Spaß vermiest.

Ein Autor kann meist nicht rezitieren,
er wird sich dabei selbst blamieren,

dazu schreibt er viel zu gut.
Warum hat er nicht den Mut,

...
Anzeige