Wissen 1

Ein Gedicht von Johannes Weyrich
Was ist diese Welt,
der Bildung gefällt,
doch einzig einhergeht
mit Hochmut und Geld ?

Und möcht's du was wissen
so wirst du gestraft
für dass du's nicht wusstest
für dass du's nicht sahst.

Spott wird dein Wein sein
und Hohn wir dein Brot
sobald du's verzehrst
ist's selbst dir Gebot.

Denn nun wirst auch du
die anderen schmähn'
für dass sie's nicht wissen
für dass sie's nicht sehn'.

Doch Wissen erwirbt,
nur wer versteht,
dass in Güte sich birgt,
die Weisheit die lebt.

Informationen zum Gedicht: Wissen 1

745 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
18.08.2014
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige