Wiegenlied

Ein Gedicht von Jasmin Pahlisch
Still mein Kind, sei still mein Herz,
ich bin ganz nah bei dir!
Ich wiege dich in meinem Arm,
nichts schrecken kann dich hier.
Und ängstet dich auch die dunkle Nacht,
die Schatten, das wilde Tier,
hab keine Angst, ich halte Wacht,
ganz sicher und warm ist's bei mir.

Komm leg den Kopf an meine Brust,
ganz nah an mein Herz.
Es schlägt ganz still im Takt der Nacht,
fern sei dir Kummer und Schmerz.
Es schaut auf uns der gute Mond
und schenkt uns auch sein Licht.
Es wachet der im Himmel thront.
Sei still und fürchte dich nicht.

Informationen zum Gedicht: Wiegenlied

110 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
30.06.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige