Wie sieht es in meinem Herzen aus?

Ein Gedicht von Dieter Kinzel
Das ausüben der innerlichen Triebe,
bedeutet das Liebe?
Warum tut mein Herz so weh?
Ist es deswegen, weil ich Dich nicht seh?

Da doch noch sein viel mehr.
"Ich liebe Dich sehr"?
Dieser Ausspruch kann auch nicht alles sein.
Mein Herz weiß es auch so, Du bist mein.

Liebe beruht auf gegenseitiges Vertrauen.
Ohne das gibt es kein ein Haus des Glückes bauen.
Mein Herz vertraut Dir wieder,
denn ich weiß, Du willst mich wieder.

In einer Beziehung sollte man sich treu sein.
Du warst es nicht. Nein!
Aber wer liebt kann auch verzeihen
und wenn man das kann, wird die Liebe erneut gedeihen.

Mein Herz will ich Dir erneut schenken.
Gemeinsam möchte ich unser Leben lenken.
Wenn Du sagst, du liebst mich, klingt das ehrlich.
Wenn das nicht so wäre, wäre es für mich ziemlich gefährlich.

Ich weiß, wir haben noch viele Gemeinsamkeiten.
Wir dürfen auch haben einige Ungereimtheiten.
Ein Leben ohne Streit ist doch ziemlich langweilig.
Aber im Großen und Ganzen sind wir ja ziemlich einig.

Zum guten Schluß ist da noch der Intimbereich.
Die Chemie stimmt garantiert noch, also sind wir doch ziemlich reich.
Und nun noch einmal die Frage, was ist Liebe?
Irgendwie glaube ich, das es da noch mehr gäbe.

Mein Herz sagt diesbezüglich ja
aber mein Verstand sagt, nicht mehr ist da.
Liebe, Treue, Vetrauen, Ehrlichkeit und Gemeinsamkeiten.
Nur so kann man doch den Grundstein einer Beziehung bereiten.

Informationen zum Gedicht: Wie sieht es in meinem Herzen aus?

31 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.04.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Dieter Kinzel) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige