Wie alle Jahre wieder

Ein Gedicht von Leander Suckfüll
Im winterlichen Tannenwald
kriecht nackte Angst empor
selbst in die höchsten Wipfel

Wie alle Jahre wieder
tauchen sie auf - vermummte Schemen
bewaffnet mit Äxten und Kettensägen

Die Tannenmutter verzweifelt wispert:
rasch Kinder - werft ab die Eitelkeit
und mit ihr - euer Nadelkleid

Der Vater brummt dem Sohne zu:
steh nicht gerade - mach dich krumm
so wird man dich verschonen

Die Alten wissen zu berichten
dass man die geschund'nen Opfer
verschleppt in überhitzte Stuben

Der Wind hat ihnen zugetragen
dort schmücke man sie dann
mit bunten Bällen und Lametta

Ganz wie zum Hohne
setzt man ihnen eine spitze Krone auf
und singt "Oh Tannenbaum - Oh Tannenbaum"

Jene Wesen - so will's der grausame Brauch
huldigen Weihnachten - dem Fest der Liebe
Ach wär' dies wilde Treiben doch schon vorüber

Informationen zum Gedicht: Wie alle Jahre wieder

4.924 mal gelesen
23.10.2007
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige