Weiße Wölfin

Ein Gedicht von Linda Li
Weiße Wölfin streift einsam ...
sehnend nach Frieden
durch die endlosen Wälder ...
Ihr Herz ist warm ... arm
doch unsagbar reich ...
ihr Atem steigt bleich ...
hinauf zu den Sternen ...
den nahen ... den fernen
sie stößt den Schrei der Armen hinaus
weit ... weit ins All
zum Vater ... dem Schöpfer aller ...
und sendet Liebesgrüße an ihren Bruder
den einsamen Wolf
der auch ...
durch die endlosen Wälder streift
und langsam ... ganz sanft
... zur wahren Liebe reift ...

Linda Li 1.Januar 2014

Informationen zum Gedicht: Weiße Wölfin

1.136 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
02.01.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige