Weil du mir fehlst

Ein Gedicht von Elisa Schorn
Weil du mir fehlst, schreibe ich hier
meine Verzweiflung auf dieses Papier.
Ich kann den Schmerz nicht mehr benennen,
da uns schon viele Sommer trennen.

Weil du mir fehlst, kann ich nicht schlafen
schwere Gedanken die nächtelang strafen,
und Augenringe erzählen Geschichten,
haben von Alpträumen zu berichten.

Weil du mir fehlst, will ich dir sagen,
die Einsamkeit ist nicht zu ertragen,
von Trübsal und Trauer bin ich umgeben,
mit deinem Tod muss ich wohl leben!


Copyright © 2019 Elisa Schorn

Informationen zum Gedicht: Weil du mir fehlst

340 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
17.10.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige