Weihnachten naht

Ein Gedicht von Inge Wamser
Weihnachten naht,
Tannenbäume im Wald gefällt.
Ein besonderer Zauber liegt über der Welt.

Frau Holle wird bald Schneeflocken bringen,
Englein hört man in Gedanken schon singen.

Kinder Wunschzettel an´s Christkindlein senden
hoffen es kommt mit gewünschten Geschenken.

Weihnachtsmärkte nun Alle besuchen,
wo leuchten Sterne und Christbaumkugeln.

Oh du fröhliche schon erschallt.
Sogar die Tiere spüren´s im Wald,
dass kommen besondere Tage bald.

Diese sind nun nicht mehr weit,
wo alle gespannt das Weihnachtszimmer
betreten, mit funkelnden Augen den
schön geschmückten Christbaum sehen.

Es wird gebetet und gesungen,
vor Freude geweint und gelacht.
Von ferne Glocken erklingen,
einläuten die so heilige Nacht.

Informationen zum Gedicht: Weihnachten naht

3.336 mal gelesen
-
15.11.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige